Wie kann man Original Huarache von Fälschungen unterscheiden?


In Zeiten der Globalisierung ist es leider nicht schwer Produkte zu erhalten, die außerhalb der offiziellen Wege produziert werden. Die Popularität asiatischer Auktionsseiten und die Möglichkeit Accessoires, Kleidung und Schuhe dort zu sehr günstigen Preisen zu bekommen hat bewirkt, dass es schnell sein kann, dass man an Fälschungen gelangt. Manch einer wird sich auch sagen: Na, wenn die Schuhe beinahe gleich aussehen, warum soll ich dann draufzahlen? Dieses Denken hat jedoch einen Hacken. Fälschungen bestehen aus schlechteren Materialien, manchmal schädlich für den Körper und besonders oft die Haut reizend. Sie halten schlicht kürzer, oft fehlt es im Gegensatz zum Original an Dämpfung oder speziellen Einlagen.


Auch wenn wir nicht auf günstigere Kopien aus sind und uns auch nicht bei dubiosen Auktionen mit asiatischen Shops verhauen, so können wir doch auch dann auf Fälschungen treffen. Das betrifft besonders die angesagtesten Schuhmodelle, besonders Sneaker wie zum Beispiel die Nike Huarache. Wie kann man nun das Original von einer Fälschung unterscheiden? Wir haben einige Hinweise dazu.



1. Das hintere Band besteht aus sehr elastischen Gummi anstatt aus steiferem Material


Das charakteristische hintere Band ist versteift und bleibt auch beim Ausziehen an seinem Platz. Fälschungen verwenden oft das einfachste Gummigemisch, welches nicht nur sehr elastisch ist, sondern schlicht nicht seine Aufgabe erfüllt die Ferse adäquat zu stützen. Bedenken wir auch, dass der Nike-Schriftzug auf dem Band sich nicht von dessen Farbe unterscheidet. Auch andere Materialien können bei Fälschungen nur optisch nachgeahmt sein. Da wäre eine falsche und zu weiche Ledersorte zu nennen, eine Sohle die keine Dämpfung aufweisen tut und billigste Kunststoffe, die beim Aufbau des Innen- und Außenschaftes eingesetzt worden sind.


2. Das Deckmaterial an der Fersenpartie ist nicht konkav


Da die Konstruktion der Huarache im Fersenbereich nicht gerade typisch ausfällt, ist hier auch am schnellsten sichtbar, ob es ein Original oder eine Fälschung ist. Bei den wirklichen Nike Huarache ist das Material zwischen Sohle und Hinterband ein wenig konkav. Das dient der besseren Anpassung an die Fußform und der adäquaten Energierückgewinnung. Bei der Produktion von Fälschungen wird dieses Detail oft schlicht nicht als so wichtig erachtet. Auch Technologien und die Verarbeitung werden vernachlässigt. Bei den Huarache ist oft das Material an der wichtigen Fersenpartie schlicht falsch verarbeitet.


3. Nähte weisen eine abweichende Farbe auf, sind schlecht ausgeführt oder an den falschen Stellen angebracht


Der Schaft des Kultmodells von Nike besteht aus Materialien, die wegen ihrer unterschiedlichen Beschaffenheit sehr sorgfältig verbunden werden müssen. Bei gefälschten Versionen der Huarache ist oft der Fall, dass die Verbindungen schlecht verarbeitet sind, Nähte eine andere Farbe haben als sie sollten oder falsch einlaufen. Sehr oft befinden sie sich auch schlicht an anderen Stellen, als es bei den Originalexemplaren der Fall ist.


4. Die Schuhzunge der original Huarache ist lang (reicht fast bis an den Knöchel) und leicht ausprofiliert


Bei Kopien der Huarache ist diese oft sehr schmal, oder sehr gewölbt. Original-Nike haben einen leicht ausprofilierten Aufbau der Schuhzunge mit eingenähtem Emblem. Außerdem findet man zusätzliche Öffnungen für Schnürsenkel vor.


5. Farbgebung


Obwohl Nike gegenwärtig eine Personalisierung von Modellen anbietet, ist es gerade angebracht genau hinzuschauen, wenn sehr untypische Farbkombis der Huarache angeboten werden. Es kann sich herausstellen, dass das Modell welches wir kaufen wollen… niemals entstanden ist!

Wir sollten nicht vergessen, dass die beste Garantie für den Kauf von Originalschuhen eine sichere Quelle ist, so wie die Internetseite des Produzenten oder offizielle Vertriebspartner mit fester Marktposition. Es lohnt sich nicht ein Risiko einzugehen und Geld bei einem Kauf von Fälschungen zu sparen, die dann aber im Endeffekt für den Eimer sind.



[script]$(document).ready(function() {$(window).scroll(function() { if ($(window).width() > 1024) {if($(this).scrollTop() >= $('.b-footer').offset().top - 1000) {$('.sidebar').addClass('is-sticky');} }}); });[/script]

Um deine Präferenzen kennen zu lernen und dir die Suche auf unserer Seite zu erleichtern, verwenden wir Cookies. Wenn du weiter auf unserer Seite bleibst, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr über Cookies und ihren Verwendungszweck kannst du hier erfahren

Ich akzeptiere
×
[script]$(document).ready(function() { /* MP - Bug ENPSUP-12079 */ $('#js-header').mouseenter(function() { $('.zoomContainer').css('z-index', '0'); }); $('#js-header').mouseleave(function() { $('.zoomContainer').css('z-index', '100'); });});$(document).ready(function() { $('#cart_flow_address_step_loyaltyScheme_loyaltyClubJoin').change(function(){if($(this).is(':checked')) {$('#cart_flow_address_step_loyaltyScheme_consentForm_consent_1660_0').attr('required', '');} else {$('#cart_flow_address_step_loyaltyScheme_consentForm_consent_1660_0').removeAttr('required');}});});[/script]